Jahrgänge
Alle Hefte
Psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen - Suizidprävention in der Schule

Heft 16/17|2022

Psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen - Suizidprävention in der Schule

Psychische Erkrankungen haben ihre Wurzeln häufig schon in Kindheit und Jugend. Wie stark Schüler*innen damit belastet sein können, hat sich in der Pandemie gezeigt. Aktive Prävention betreiben möchte Dr. Joachim Hein mit dem Programm Youth Aware of Mental Health (YAM).
Mit Daten gegen Long Covid - Der steile Weg zur Gesundheit

Heft 15|2022

Mit Daten gegen Long Covid - Der steile Weg zur Gesundheit

Noch weiß die Wissenschaft zu wenig über mögliche langfristige Folgen von Covid-19-Erkrankungen. Ein Münchner Familienunternehmen hat nun die digitale Plattform Health4Future zu Long Covid entwickelt. Sie soll Betroffenen und Ärzt*innen mithilfe einer groß angelegten Datenanalyse helfen.
Fachkräftemangel in der Pflege  - Mit Weitblick in die Zukunft

Heft 14|2022

Fachkräftemangel in der Pflege - Mit Weitblick in die Zukunft

Die Coronapandemie hat deutlich gemacht: Gerade im Intensivbereich fehlen Pflegekräfte. Viele Kliniken steuern aus eigener Kraft gegen, darunter auch die München Klinik. Die MÄA sprachen mit Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin Susanne Diefenthal.
126. Deutscher Ärztetag in Bremen, Sorgen um den Nachwuchs

Heft 13 |2022

126. Deutscher Ärztetag in Bremen, Sorgen um den Nachwuchs

Digitalisierung, Musterweiterbildungsordnung, Klimaschutz, GOÄ – die Liste der auf dem 126. Deutschen Ärztetag in Bremen vom 24. bis 27. Mai behandelten Themen war lang. Doch zwei Schwerpunkte beschäftigten die Delegierten besonders: die Sorge um den ärztlichen Nachwuchs und die um den Nachwuchs der gesamten Bevölkerung.
Medizinische Fachangestellte

Heft 12|2022

Medizinische Fachangestellte-Praxisarbeit Hand in Hand

Gute Medizinische Fachangestellte (MFA) sind rar. Was ist für MFA in der Praxis wichtig? Wie ging es ihnen in der Pandemie? Und was müsste geschehen, um den Beruf attraktiver zu machen? Die MÄA sprachen darüber mit zwei MFA.
Nachhaltigkeit in Kliniken - Schritt für Schritt zum Klimaschutz

Heft 11|2022

Nachhaltigkeit in Kliniken - Schritt für Schritt zum Klimaschutz

Der enorme Verbrauch von Materialien und Energie in Kliniken ist durch die Pandemie vielfach noch gestiegen. Wie eine Klinik trotzdem langfristig nachhaltiger gestaltet werden kann, erläuterten Tabea Bickel, Nachhaltigkeitsbeauftragte, und Andreas Wolf, stellvertretender Verwaltungsleiter am Isar Klinikum in München.
Frauen in der Medizin, Karriereleiter ins Aus

Heft 10 |2022

Frauen in der Medizin, Karriereleiter ins Aus

Mehr als 60 Prozent der Studienanfänger*innen sind Frauen, doch Oberärztinnen oder gar Chefärztinnen sind noch immer selten. „Die gläserne Decke in der Medizin ist Realität“ – das war das Ergebnis einer Umfrage des Marburger Bundes unter bayerischen Ärztinnen. Die Hintergründe erläuterten Ina Konietzko, Sonja Schniewindt und Karin Lange vom Marburger Bund Bayern im Interview.
Angehörige von Depressionskranken, Hoffnungsträger

Heft 09 |2022

Angehörige von Depressionskranken, Hoffnungsträger

Die Angehörigen von erkrankten Menschen sind in den letzten Jahren aus dem Fokus geraten. Dabei sind sie häufig nicht nur eine wichtige Stütze für die Kranken selbst. Achtet man nicht auf sie, können sie leicht selbst zu Patient*innen werden.
Ukrainische Kinder in München, Kein Friede nach dem Krieg

Heft 08 |2022

Ukrainische Kinder in München, kein Friede nach dem Krieg

Krieg geht an niemandem spurlos vorüber, besonders nicht an Kindern. Refugio München bietet ukrainischen Kindern Schutz und psychosoziale Betreuung. Die MÄA sprachen darüber mit dem Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Guido Terlinden und der ukrainischstämmigen Psychologin Jewgenija Korman.
Ukraine-Hilfe, Gemeinsam gegen Krieg und Leid

Heft 07|2022

Ukraine-Hilfe, Gemeinsam gegen Krieg und Leid

Wie ein Schock traf der russische Überfall auf die Ukraine die Welt, aber besonders die Menschen vor Ort. Wie die Hilfsorganisation humedica die Menschen in der Ukraine und Geflüchtete medizinisch und beim Überleben unterstützt, berichtete ihr Geschäftsführer Johannes Peter.