Jahrgänge
Alle Hefte
Nachhaltigkeit in Kliniken - Schritt für Schritt zum Klimaschutz

Heft 11|2022

Nachhaltigkeit in Kliniken - Schritt für Schritt zum Klimaschutz

Der enorme Verbrauch von Materialien und Energie in Kliniken ist durch die Pandemie vielfach noch gestiegen. Wie eine Klinik trotzdem langfristig nachhaltiger gestaltet werden kann, erläuterten Tabea Bickel, Nachhaltigkeitsbeauftragte, und Andreas Wolf, stellvertretender Verwaltungsleiter am Isar Klinikum in München.
Frauen in der Medizin, Karriereleiter ins Aus

Heft 10 |2022

Frauen in der Medizin, Karriereleiter ins Aus

Mehr als 60 Prozent der Studienanfänger*innen sind Frauen, doch Oberärztinnen oder gar Chefärztinnen sind noch immer selten. „Die gläserne Decke in der Medizin ist Realität“ – das war das Ergebnis einer Umfrage des Marburger Bundes unter bayerischen Ärztinnen. Die Hintergründe erläuterten Ina Konietzko, Sonja Schniewindt und Karin Lange vom Marburger Bund Bayern im Interview.
Angehörige von Depressionskranken, Hoffnungsträger

Heft 09 |2022

Angehörige von Depressionskranken, Hoffnungsträger

Die Angehörigen von erkrankten Menschen sind in den letzten Jahren aus dem Fokus geraten. Dabei sind sie häufig nicht nur eine wichtige Stütze für die Kranken selbst. Achtet man nicht auf sie, können sie leicht selbst zu Patient*innen werden.
Ukrainische Kinder in München, Kein Friede nach dem Krieg

Heft 08 |2022

Ukrainische Kinder in München, kein Friede nach dem Krieg

Krieg geht an niemandem spurlos vorüber, besonders nicht an Kindern. Refugio München bietet ukrainischen Kindern Schutz und psychosoziale Betreuung. Die MÄA sprachen darüber mit dem Kinder- und Jugendpsychiater Dr. Guido Terlinden und der ukrainischstämmigen Psychologin Jewgenija Korman.
Ukraine-Hilfe, Gemeinsam gegen Krieg und Leid

Heft 07|2022

Ukraine-Hilfe, Gemeinsam gegen Krieg und Leid

Wie ein Schock traf der russische Überfall auf die Ukraine die Welt, aber besonders die Menschen vor Ort. Wie die Hilfsorganisation humedica die Menschen in der Ukraine und Geflüchtete medizinisch und beim Überleben unterstützt, berichtete ihr Geschäftsführer Johannes Peter.
Zwei Jahre Pandemie in Altenheimen, Menschenrecht Kontakt

Heft 06 |2022

Zwei Jahre Pandemie in Altenheimen. Menschenrecht Kontakt

Angst, Unsicherheit und Einsamkeit in den Altenheimen – darüber sprachen die MÄA vor zwei Jahren zum ersten Mal mit Georg Sigl-Lehner, dem Heimleiter und Präsidenten der Vereinigung der Pflegenden in Bayern (VdPB). Zwei Jahre später hat sich vieles verändert. Normalität aber sieht anders aus, findet Sigl-Lehner.
Neues aus der Krebsmedizin, Personalisierte Medizin macht Hoffnung

Heft 05|2022

Neues aus der Krebsmedizin, Personalisierte Therapie macht Hoffnung

Kein Krebs gleicht dem anderen – das macht die Entwicklung von Therapien für alle so schwierig. Über Perspektiven für eine passgenaue Behandlung und die Rolle der Pandemie bei der Versorgung sprachen die MÄA mit Prof. Dr. Hana Algül vom Klinikum rechts der Isar und Prof. Dr. Volker Heinemann vom LMU Klinikum.
Psychosoziale Unterstützung für Fachkräfte, mit offenem Ohr durch die Pandemie

Heft 04|2022

Psychosoziale Unterstützung für Fachkräfte, mit offenem Ohr durch die Pandemie

Nicht erst seit Covid-19 geraten Angehörige von Gesundheitsberufen durch schwerwiegende Ereignisse oder Überlastung an und über ihre Grenzen. Wie sie damit umgehen und den geliebten Beruf weiter ausüben können, zeigt ihnen der Verein PSU Akut e.V. Im Gespräch mit den MÄA erzählte dessen Gründer, Dr. Andreas Schießl, wie kollegiale psychosoziale Unterstützung (PSU)
Medikamente gegen Covid-19, Schutz für Geschwächte

Heft 03|2022

Medikamente gegen Covid-19, Schutz für Geschwächte

Covid-19-Impfungen schützen die meisten Patient*innen vor schweren Verläufen, aber nicht alle. Deshalb und wegen neuer Varianten wie Omikron spielen Medikamente eine zunehmende Rolle zu deren Verhinderung. Was wem in welcher Situation helfen kann, erläuterte der Infektiologe Dr. Christoph D. Spinner.
Nordisches Modell gegen Prostitution, Raus aus Gewalt  und Menschenhandel

Heft 02|2022

Nordisches Modell gegen Prostitution, Raus aus Gewalt und Menschenhandel

In anderen Ländern existiert es schon – das Sexkaufverbot, auch Nordisches Modell genannt. Deutschland hingegen gilt vielen als „Bordell Europas“. Welche Vorteile hat das Nordische Modell? Und warum kann es ein Ausweg aus Gewalt und Menschenhandel sein? Dies erläuterte die Gynäkologin Liane Bissinger.