Jahrgänge
Alle Hefte
Allergie und Umwelt, Zwischen Blütenpollen und Feinstaub

Heft 06|2021

Allergie und Umwelt, Zwischen Blütenpollen und Feinstaub

Allergien nehmen deutschlandweit zu. Gleichzeitig wird die Luft scheinbar besser. Wie erklärt sich dieser Zusammenhang? Auf Initiative des ÄKBV-Umweltausschusses sprachen die MÄA mit Prof. Dr. Jeroen Buters, vom Zentrum Allergie & Umwelt (ZAUM) der TU München/Helmholtz Zentrum München.
Aphasie verstehen und behandeln, Sprachlos auf einen Schlag

Heft 05|2021

Aphasie verstehen und behandeln, Sprachlos auf einen Schlag

Wer einen Schlaganfall erleidet, hat oft zeitlebens mit Sprachproblemen zu kämpfen. Denn das Verständnis der Vorgänge im zentralen Nervensystem ist noch immer begrenzt. Dies will Prof. Dr. Simon Jacob, Professor für Translationale Neurotechnologie am Klinikum rechts der Isar der TU München, nun ändern: mit einem neuartigen Implantat im Gehirn.
Divestment in der Ärzteversorgung, In Klimaschutz investieren

Heft 04|2021

Divestment in der Ärzteversorgung, In Klimaschutz investieren

Die Klimakrise könnte unser Gesundheitssystem in wenigen Jahren noch viel stärker belasten als die aktuelle Coronakrise. Auf Initiative des ÄKBV-Umweltauschusses erklärte PD Dr. Christian Schulz, Anästhesist und Intensivmediziner am Klinikum rechts der Isar, im Gespräch mit den MÄA, wie die Ärzteversorgung zum Klimaschutz beitragen könnte.
BtM-Verordnungen, Rechtssicher gegen den Schmerz

Heft 03 |2021

BtM-Verordnungen, Rechtssicher gegen den Schmerz

Ärger wegen des Verschreibens von Betäubungsmitteln möchte niemand bekommen. Im Interview mit den MÄA erläuterten Dr. Sabine Drubba und Dr. Simone Wiseman vom Münchner Gesundheitsreferat (GSR), wie Ärzt*innen Schmerzmittel und andere Medikamente sicher verschreiben können.
Patientendaten-Schutz-Gesetz, Selbstbestimmung trotz Digitalisierung

Heft 02|2021

Patientendaten-Schutz-Gesetz, Selbstbestimmung trotz Digitalisierung

Durch das Ende Oktober 2020 in Kraft getretene Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG) sollen digitale Angebote wie das E-Rezept oder die elektronische Patientenakte nutzbar gemacht und gleichzeitig sensible Gesundheitsdaten geschützt werden. „Ob das Gesetz diesen beiden Ansprüchen gerecht wird, ist fraglich“, meinen die zweite stellvertretende KVB-Vorsitzende, Dr. Claudia Ritter-Rupp, und der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz, Prof. Dr. Thomas Petri, im Interview.
Evidenz in der Corona-Forschung, Zwischen Glauben und Wissen

Heft 01|2021

Evidenz in der Corona-Forschung, Zwischen Glauben und Wissen

Die Politik probiert eine Maßnahme nach der anderen, um die Corona-Pandemie zu stoppen. Doch was ist tatsächlich wirksam? „Wir brauchen mehr Evidenz“, sagt der Statistiker und Wegbereiter der evidenzbasierten Medizin in Deutschland, Prof. Dr. Gerd Antes.
"Grüne" Medizin, Klima und Gesundheit

Heft 25/26|2020

"Grüne" Medizin, Klima und Gesundheit

Ärztealltag und Umweltschutz – zwei Bereiche, die nichts miteinander zu tun haben oder sich gar widersprechen? Keineswegs. Die erneut digital durchgeführte 139. Delegiertenversammlung am 26. November zeigte: Ärzt*innen können durchaus etwas für den Umweltschutz bewegen.
HIV und SARS-CoV-2, Zwei Viren-zwei Welten?

Heft 24|2020

HIV und SARS-CoV-2 Zwei Viren- zwei Welten?

Welche Parallelen und Unterschiede gibt es zwischen HIV und SARS-CoV-2? Dürfen wir AIDS wegen Covid-19 vernachlässigen? Und was lässt sich aus den Erfahrungen mit HIV lernen? Darüber – und natürlich über die aktuelle Krise – sprachen die MÄA mit dem Infektiologen PD Dr. Christoph Spinner.
Gendermedizin, "Wir brauchen ein Umdenken"

Heft 23|2020

Gendermedizin, "Wir brauchen ein Umdenken"

Bei einer Covid-19-Infektion tragen Männer nach aktuellem Stand der Wissenschaft ein höheres Risiko als Frauen. Und auch sonst unterscheiden sich die Geschlechter medizinisch. Diese Unterschiede bewusst machen möchte die Fachreferentin für Gendermedizin an der München Klinik, Dr. Hildegard Seidl – zugunsten einer besseren Versorgung für alle.
Angehörigenfreundliche Intensivstation, Gebührender Abschied

Heft 22|2020

Angehörigenfreundliche Intensivstation, Gebührender Abschied

Ein Mensch stirbt, und seine Angehörigen können nicht bei ihm sein. Zu Anfang der Corona-Epidemie war das in Münchner Krankenhäusern oft Realität. Die Intensivfachpflegerin Marina Ufelmann und der Klinikseelsorger Thomas Kammerer erzählten im Gespräch mit den MÄA, wie sie mit dieser Situation umgegangen sind – und wie sie das Leid heute lindern können.